SO REINIGEN SIE SCHUHE UND STIEFEL AUS WILDLEDER

02.09.2019

Wildleder ist als ein cooles, stylishes Leder bekannt, das allerdings anfällig für Schrammen, Flecken und Verunreinigungen ist. Es mag Sie überraschen, aber Sie können Wildleder mit einigen Dingen säubern und pflegen, die sich in Ihrem Haushalt befinden.
 
Hier ist die Schritt-für-Schritt-Anleitung von Ariat für gepflegte Schuhe und Stiefel aus Wildleder.
 
Sie brauchen:
  • Eine Bürste mit weichen Borsten (hier reicht eine Zahnbürste) oder eine Wildlederbürste
  • Ein sauberes Tuch oder ein Handtuch
  • Zeitungspapier oder ähnliches
  • Wasser
Für hartnäckige Schrammen und Verschmutzungen brauchen Sie dazu noch:
  • Einen Radiergummi
  • Weißweinessig
Um zukünftige Flecken zu vermeiden:
  • Wildlederschutz
  • Imprägniermittel

SCHRITT FÜR SCHRITT:

 
1. SCHUHE ODER STIEFEL TROCKNEN
Vor der Reinigung müssen Schuhe und Stiefel aus Wildleder erstmal trocken sein. Falls sie noch nicht trocken sind, dann stopfen Sie Ihre Stiefel oder Schuhe mit zerknülltem Zeitungspapier aus. So behalten die Schuhe oder Stiefel beim Trocknen ihre Form. (Auf keinen Fall im direkten Sonnenlicht aufbewahren). Falls Ihre Stiefel klatschnass sind, sollten Sie die Einlegesohlen entfernen und ein Handtuch oder Papierhandtuch in die Stiefel stopfen. Sie können diesen Vorgang beschleunigen, indem Sie die Stiefel mit einem Föhn auf niedriger Stufe trocknen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht mit dem Föhn das Leder verbrennen.
 
2. SCHUHE ODER STIEFEL AUSSTOPFEN
Falls noch nicht geschehen, stopfen Sie jeden Stiefel oder Schuh mit Zeitungspapier oder ähnlichem aus, sodass der Stiefel oder Schuh seine Form behält, während Sie den Stiefel bürsten oder (gegen Wasserflecken) befeuchten.
 
3. SCHMUTZ UND STEINCHEN ABBÜRSTEN
Bürsten Sie mit einer weichen Bürste sanft Schmutz und kleine Schrammen ab. Achten Sie darauf, stets in Faserlaufrichtung zu bürsten, es sei denn, Sie stoßen auf hartnäckige Schrammen. Hier sollten Sie in verschiedene Richtungen bürsten, um die Fasern zu lockern. Stellen Sie in diesem Fall aber sicher, dass Sie zuletzt in Faserlaufrichtung bürsten (wie vorher), damit das Wildleder gleichmäßig wirkt.
 
4. MIT EINEM TROCKENEN, SAUBEREN TUCH ABWISCHEN
Wischen Sie nach dem Bürsten die Oberfläche Ihrer Schuhe oder Stiefel mit einem trockenen, sauberen Tuch ab, um Staub oder hartnäckige kleine Partikelchen zu entfernen. Auch hier sollten Sie wie beim Bürsten in Faserlaufrichtung arbeiten, damit Sie hinterher ein gleichmäßiges Narbenbild erhalten. Falls Ihre Schuhe oder Stiefel jetzt wieder wie neu aussehen, können Sie mit Schritt 8 fortfahren. Wenn sie aber noch Schrammen oder Flecken aufweisen, dann lesen Sie hier weiter.
 
5. HARTNÄCKIGE FLECKEN MIT RADIERGUMMI ENTFERNEN
Abrieb, Schrammen oder Schmutz, die selbst nach dem Bürsten noch sichtbar sind, können mit einem Radiergummi bearbeitet werden. Dazu radieren Sie kräftig über die betroffenen Stellen. Beenden Sie den Vorgang, indem Sie wieder in Faserlaufrichtung bürsten.
 
6. WASSERFLECKEN DURCH ANFEUCHTEN UND TROCKNEN ENTFERNEN
Wenn Wasser einen Bereich Ihrer Stiefel verfärbt hat, befeuchten Sie eine Bürste oder ein sauberes Handtuch und benetzen Sie vorsichtig den Bereich der Stiefelaußenseite um den Fleck. Danach überschüssiges Wasser mit einem trockenen Tuch entfernen. Stopfen Sie den Stiefel mit Zeitungspapier aus und lassen Sie ihn über Nacht trocknen.
 
7. HARTNÄCKIGE FLECKEN UND SALZRÄNDER MIT WEIẞWEINESSIG ENTFERNEN
Probieren Sie bei hartnäckigen Flecken und Salzrändern auf Schuhen und Stiefeln Weißweinessig aus. Benetzen Sie ein Tuch mit Weißweinessig und befeuchten Sie damit die betroffenen Stellen. Lassen Sie Ihre Schuhe oder Stiefel trocknen (gefüllt mit zerknülltem Zeitungspapier). Bürsten Sie die trockenen Schuhe oder Stiefel wie bei anderen Flecken, um die Fasern aufzufrischen.
 
8. WILDLEDERSCHUTZ (UND IMPRÄGNIERMITTEL FÜR DEN SCHNEESCHUTZ) AUFTRAGEN
Um zukünftige Flecken und die Arbeit mit der Fleckenentfernung zu vermeiden, sollten Sie Ihre Schuhe oder Stiefel mit einem Schutz versehen.
 
WILDLEDERSCHUTZ: Testen Sie das jeweilige Produkt erst an einer unauffälligen Stelle, wie im Innenbereich der Schuhe oder Stiefel. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass der Wildlederschutz Ihre Schuhe oder Stiefel nicht schädigt oder verfärbt, können Sie ihn auf der Außenseite auftragen. Achten Sie darauf, dass Ihre Stiefel oder Schuhe sauber und trocken sind, bevor Sie den Wildlederschutz auf den gesamten Außenbereich auftragen.
 
IMPRÄGNIERMITTEL: Wenn Sie in einem Gebiet leben, in dem es oft schneit, sollten Sie Ihre Schuhe und Stiefel mit Imprägniermitteln vorbehandeln. Diese schützen nicht nur vor Wasserflecken, sie beugen auch oftmals Salzrändern vor. Das Imprägniermittel wird Ihre Schuhe oder Stiefel nach dem ersten Auftragen erstmal etwas dunkler erscheinen lassen, doch das legt sich im Laufe der Zeit wieder. Denken Sie daran, dass das Imprägniermittel nur wasserabstoßend wirkt und von Zeit zu Zeit erneut aufgetragen werden muss.
 
Die Arbeit zahlt sich letztendlich aus. Das Wildleder wirkt wieder frisch, und Sie können Ihre liebsten Schuhe und Stiefel weiterhin tragen.