FEI World Cup™ Finals 2016

11.05.2016

Samstag, 26.03.2016 um 11.55 Uhr, Züricher Flughafen
Das Flugzeug der SWISS Air Lines hebt in Richtung Göteborg ab. Nach knapp 2 Stunden Flugzeit kamen wir, KIM FUCHS (glückliche Gewinnerin des ARIAT Gewinnspiels) und ALEXANDRA SUTER (glückliche Begleitung), in der zweitgrößten Stadt Schwedens an. Ein wenig nervös und mit voller Vorfreude auf die nächsten zwei Tage checkten wir im Hotel Radisson Blu Scandinavia ein. Nach einer kurzen Verschnaufpause machten wir uns auf den Weg zum Stadion, wo wir uns mit Sue Kirby für die Ticketübergabe verabredet hatten. Herzlich empfangen und noch immer völlig überwältigt von dem tollen Gewinn, ahnten wir nicht, dass wir noch am selben Tag das Stadion von Innen sehen würden. Entgegen unserer Vermutung, dass wir Eintritte für Sonntag und Montag bekommen würden, teilte uns Sue mit, dass wir für die 2. Wertungsprüfung des Springens VIP-Eintritte erhalten. Damit noch nicht genug. Wir durften in der VIP-Lounge mit feinem Buffet und toller Atmosphäre unser Abendessen genießen, sowie von VIP-Sitzplätzen inmitten des SCANDINAVIUM Stadions profitieren. Das war aber noch nicht alles. Nachdem wir dem ARIAT Messe-Team vorgestellt wurden, durften wir uns für die 3 Tage einige der qualitätsvollen Kleidungsstücke aussuchen. Top ausgerüstet und leicht verschwitzt ging es auf rasantem Weg zurück ins Hotel, damit wir um 18 Uhr vor dem VIP-Eingang in angemessener Kleidung pünktlich erscheinen konnten.

«Die Reise war sowieso schon fast wie ein Traum und während in der toll geschmückten Arena die besten Reiter der Welt ritten, genossen wir dank den VIP-Plätzen beste Aussicht. Nicht zu vergessen das feine Essen – dies alles lies das kleine Abenteuer grandios beginnen.»

 

Schweizer Pferd gewinnt Dressur Finale
Die erste Nacht auf schwedischem Boden war richtig gemütlich, vermutlich auch wegen dem anstrengenden und langen Anreisetag. Von der Zeitumstellung hatten wir nicht viel mitbekommen, denn wir haben uns richtig Zeit gelassen und das reichhaltige Frühstücksbuffet in vollen Zügen genossen. Das Highlight vom Ostersonntag ließen wir Springreiter uns aber nicht entgehen – nämlich das Kür Finale der Dressurreiter. Ganz zu unserer Freude hieß das Siegerpferd Glock’s Flirt, welches aus Schweizer Zucht stammt. Einige Vorführungen haben uns wirklich berührt und wir wissen, dass auch dort die harte Arbeit und die Geduld, die zu dem großen Erfolg führen, enorm sind. Hut ab vor den grandiosen Leistungen! Nach dem langen Sitzen während des Dressur Finales haben wir uns anschließend die Beine ein wenig vertreten und sind durch die Messehalle geschlendert. Bei so vielen Ständen haben wir fast den Überblick verloren und uns verlaufen. Trotzdem haben wir aber das ein oder andere gekauft. Für die abendliche Rahmenprüfung und die Show haben wir uns wieder auf unsere tollen Plätze begeben und mit Popcorn das Programm genossen.

 

Finaltag Springen
Auch am letzten Tag der Gothenburg Horse Show durften wir wieder mit dabei sein. Heute war für uns der große Tag – das Finale der Springreiter. Selber nervös und angespannt verfolgten wir die eingespielten Paare und drückten vor allem bei der Nummer 13 und bei der Nummer 26 die Daumen. Für die Schweiz am Start waren nämlich Romain Duguet und Steve Guerdat. Leider patzten Romain und Querida beim drittletzten Sprung und somit musste er zuzüglich zu den Punkten aus den ersten beiden Wertungsprüfungen 4 Punkte mit in die zweite Runde nehmen. Besser machte es Steve mit Corbinian - sie beendeten den schweren Parcours ohne Strafpunkte und lagen weiterhin in Führung.
Nach einer kleinen Stärkung ging es mit dem zweiten Umlauf weiter. Wiederrum saßen wir direkt beim Zielsprung und konnten die Pferde beinahe berühren. Dieser Parcours war nicht gar so knifflig wie der erste, trotzdem verbarg auch er einige Klippen. Nach und nach verfasste sich eine Zwischenrangliste des Finales und wir waren bis zum Schluss völlig angespannt. Steve Guerdat ritt auf Corbinian locker in die Bahn und der Kommentator sprach: « He has to go clear to win this class. » Das Glockenzeichen ertönte und Alexandra begann zitternd zu filmen. Bei jedem Sprung hielten die knapp 11.000 Zuschauer den Atem an und das sonst so lautstarke Publikum war auf einmal ganz leise. Man konnte bis zu Beginn der letzten Linie jeden Galoppsprung hören und je weniger Sprünge übrig blieben, desto unruhiger wurde das Reitervolk. Noch über dem letzten Hindernis begann die Masse zu toben und feierte den erneuten Weltcup Sieger – STEVE GUERDAT. HERZLICHE GRATULATION STEVE!

 

Toller Abschluss
Am Dienstagmorgen genossen wir noch einmal das tolle Frühstücksbuffet und gingen vor unserem Heimflug noch ein wenig die Stadt anschauen. Dafür mieteten wir uns ein Velo und fuhren in der Stadt umher und konnten so sogar noch den Hafen von Göteborg bestaunen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei ARIAT bedanken! Wir wurden so super gastfreundlich empfangen. Sie haben all unsere Erwartungen getoppt und haben uns ein absolutes unvergessliches Erlebnis ermöglicht! VIELEN VIELEN DANK!

Kim Fuchs und Alexandra Suter