Kostenloser Versand bei Bestellungen über 100 € + Verlängerte Rückgabefrist bis 31.01.2020
X

Nick Gauntlett (GBR)

Disziplin: Vielseitigkeit

Heimatort: Chipping Sodbury (GBR)

Anzahl der Jahre im Sattel: 25

Bisher wichtigste Erfolge:

Das war die Auszeichnung mit dem “Armada Dish” für 5 beendete Badminton Ritte, worauf ich sehr stolz bin.

Erzählen Sie uns von Ihrem ersten Pferd/Pony:

Mein erstes Pony hieß Gold Harvest und war 1,4m groß. Als wir ihn ausprobiert haben, hat uns der damalige Besitzer erzählt, dass er es auch gewöhnt sei im Geschirr zu gehen und dass er einen Reifen über das Feld ziehen könnte. Gold Harvest und ich haben viel zusammen und voneinander gelernt – 1992 wurden wir sogar als Meldereiter bei den Badminton Horse Trials eingesetzt. Wir waren nie erfolgreich in der Dressur und sind daher viel gesprungen. Nachdem ich zu groß geworden war und Harvey schweren Herzens abgeben musste, haben wir ihn an eine Familie verkauft, deren Kinder ihn weiterhin Springen geritten haben. Harvey hat noch mit mehreren Reitern die britischen Farben auf Championaten vertreten.

Wie haben Sie zu dieser Disziplin gefunden?

Der Beaufort Pony Club hat mir die Möglichkeit gegeben meinen Traum zu verwirklichen, da sie mir ermöglicht haben, bei den besten Trainern aus allen drei Disziplinen zu trainieren. Das hat mir wirklich sehr geholfen.

Idol aus der Jugendzeit?

In 1992 haben Mary King und King William Badminton gewonnen. Ich war zu der Zeit mit meinem ersten Pferd „Gold Harvest“ als Meldereiter in Badminton und ich würde sagen, dass der Sieg von Mary King mich darin bestärkt hat, eine Karriere als professioneller Reiter einzuschlagen.

Auf welchen Moment in Ihrer Laufbahn sind Sie besonders stolz?

Ich würde sagen, dass mein glücklichster Karrieremoment die „Fellowship“ Auszeichnung der British Horse Society war.

Warum reiten Sie?

Ich denke, dass jeder Reiter mir zustimmen würde, dass der Reitsport eine gewisse Sucht mit sich bringt. Reitsport ermöglicht mir einen tollen Lifestyle und ich kann nebenbei noch viel Zeit mit meiner Familie verbringen.

Wenn Sie keine Springreiterin wären, was wären Sie dann?

Ein Ariat-Model! Oder ein Architekt – ich habe unser Haus designt und gebaut und habe viel Spaß dabei gehabt.

Was ist Ihr liebstes Urlaubsziel?

Neuseeland. Meine Frau Amanda und ich haben dort unsere Flitterwochen verbracht.

Wie entspannen Sie sich?

Um zu entspannen verbringe ich gerne Zeit mit meiner Ehefrau Amanda und unseren zwei Kindern Henry und Arthur.

Haben Sie einen Glücksbringer oder Talisman? Wenn ja, welchen?

Nein, ich habe eigentlich keinen Glücksbringer, aber meine Familie steht sehr hinter mir und es ist toll, wenn sie zu den Turnieren kommen und mich unterstützen. Sie sind für mich dann wie Glücksbringer!

Ariat-Lieblingsprodukt?

Das ist eine sehr schwierige Frage. Es gibt so viele Produkte, die großartig verarbeitet sind und die Anforderungen perfekt erfüllen. Aber mein Favorit sind die Conquest Boots, weil sie eine super Unterstützung bieten, wenn ich den ganzen Tag auf den Beinen bin. Außerdem bin ich ein riesiger Fan von Stiefeletten-Chaps Kombinationen geworden. Bevor ich die Devon Pro Stiefeletten hatte, bin ich jeden Tag in meinen Turnierstiefeln geritten.