Coursewalk mit Andreas Ostholt

10.07.2017

Auf dem internationalen Vielseitigkeitsturnier in Luhmühlen hatten zehn Vielseitigkeitsfans die einzigartige Möglichkeit, den CCI 4* Kurs mit Vielseitigkeitsprofi Andreas Ostholt genau zu inspizieren. Nach dem ersten Aufeinandertreffen an der Startbox lief die Gruppe zügigen Schrittes los, schließlich musste keine geringe Distanz als 6.370 m zurückgelegt werden. Andreas Ostholt, der leider in diesem Jahr nicht in der 4*-Prüfung am Start sein konnte, nahm sich an den einzelnen Sprüngen viel Zeit, um den Vielseitigkeitsfans die Besonderheiten und Tücken der Hindernisse zu erläutern. Im Fokus stand dabei vor allem die Vorbereitung im Anritt auf die Hindernisse.

Nach etwa 6 Kilometern gelangte die Truppe zum Ariat Komplex, einer Heckenkombination, kurz vor Ende der anspruchsvollen Geländestrecke. Dort wartete ein tolles Picknick auf die Coursewalk Teilnehmer. Bei langersehnten kühlen Getränken stand Andreas Ostholt in einer lockeren Gesprächsrunde für Fragen zur Verfügung. Als Überraschungsgäste stießen schließlich auch noch der neue Coursedesigner Mike Etherington-Smith sowie Olympiasieger Andrew Hoy hinzu.

Die nette Runde löste sich auch trotz eines ergiebigen Regenschauers nicht auf – es wurde sich unter einem Baum untergestellt, geplaudert und Selfies mit Andreas gemacht. Außerdem hatten die glücklichen Gewinner so die Möglichkeit, ihre brandneuen Regenjacken auf Herz und Nieren zu testen.

On top erhielten die Vielseitigkeitsfans noch Dauerkarten für die internationale Vielseitigkeit in Luhmühlen, so dass sie Andreas Ostholt und den anderen Teilnehmern live die Daumen drücken konnten.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die allen Teilnehmern mit Sicherheit lange im Gedächtnis bleiben wird!